München, 2. November 2017 — Rohde & Schwarz hat im Geschäftsjahr 2016/2017 (Juli bis Juni) beim Auftragseingang erneut die Zwei-Milliarden-Grenze überschritten. Mit 2,06 Milliarden Euro lag er 14 Prozent über dem Vorjahr, während der Umsatz mit 1,91 Milliarden Euro stabil blieb. Die Belegschaft wuchs weiter an: Waren es im Vorjahr noch 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, arbeiteten zum 30. Juni 2017 bereits rund 10.500 für den Technologiekonzern. Zum Erfolg des vergangenen Geschäftsjahres konnten alle Arbeitsgebiete beitragen. Wachstumsimpulse setzten vor allem die digitale Transformation und die zunehmende Vernetzung vieler Bereiche der Arbeitswelt und des täglichen Lebens.

Messtechnik profitiert von 5G und vernetzten Fahrzeugen

Mit seiner Messtechnik für drahtlose Anwendungen gestaltet der Konzern die Entwicklung des Internets der Dinge (IoT) und der fünften Mobilfunkgeneration (5G) aktiv mit. Im vergangenen Geschäftsjahr konnte der Marktführer in der Mobilfunkmesstechnik von zunehmenden Investitionen in die 5G-Forschung und -Entwicklung profitieren.

Besonders erfreulich hat sich für Rohde & Schwarz der Automotive-Markt entwickelt. Das Auto wird zunehmend zum Technologieträger, in dem verschiedene elektrische und elektronische Komponenten auf engstem Raum zusammenspielen müssen. Auch erhalten drahtlose Technologien, zum Beispiel in Form von Automotive-Radar- oder Connected-Car-Anwendungen, Einzug in die Fahrzeuge. Damit einhergehend steigt der Bedarf an Messtechnik. Rohde & Schwarz ist es gelungen, sich mit seinen Lösungen in der Automobilindustrie zu etablieren. Um diese Position weiter auszubauen, entwickelt der Konzern ein komplett neues Portfolio an Automotive-Radar-Testlösungen.

Großaufträge und Erweiterung im Arbeitsgebiet Sichere Kommunikation

Im Arbeitsgebiet Sichere Kommunikation konnte der Konzern einen wichtigen Meilenstein erreichen: Er erhielt im Juni 2017 den Auftrag des Bundesministeriums der Verteidigung (BMVg), 50 Führungsfahrzeuge mit der Streitkräftegemeinsamen, Verbundfähigen Funkgeräteausstattung (SVFuA) auszurüsten. SVFuA ist die erste Säule des Programms „Mobile taktische Kommunikation (MoTaKo)“, mit dem die Bundeswehr ihre taktische Kommunikation digitalisieren wird.

Darüber hinaus hat Rohde & Schwarz sein Arbeitsgebiet mit einer strategischen Beteiligung an der LANCOM Systems GmbH erweitert. LANCOM Systems ist der führende deutsche Hersteller von Netzwerklösungen für Geschäftskunden und die öffentliche Hand. Er bietet professionellen Anwendern unter anderem sichere Infrastrukturlösungen für alle lokalen und standortübergreifenden Netze (LAN, WLAN, VPN). Als deutsches Unternehmen hat LANCOM Systems zudem BSI-zertifizierte Produkte für die Absicherung besonders sensibler Netze und kritischer Infrastrukturen in seinem Portfolio.

In der Flugsicherung, dem zivil ausgerichteten Teil des Arbeitsgebiets, ist der Umbruch auf IP-basierte Kommunikation bereits in vollem Gang. Schon frühzeitig hat Rohde & Schwarz bei seinen Kommunikationssystemen auf VoIP (Voice over IP) gesetzt. Im vergangenen Geschäftsjahr konnte der Konzern einen Auftrag der britischen Flugsicherung NATS für sein voll IP-basiertes Sprachvermittlungssystem gewinnen.

Körperscanner international im Einsatz

Neben Kommunikationslösungen tragen mittlerweile auch die Körperscanner von Rohde & Schwarz zur Sicherheit im Flugverkehr bei. Der Rollout der Scanner an deutschen und internationalen Flughäfen wird weiter vorangetrieben: So sind sie unter anderem in München, Frankfurt, Hamburg, Budapest oder Lyon für die Personenkontrolle im Einsatz.

Verstärktes Engagement in Cybersicherheit und -Defense

Der zunehmenden Bedrohung durch Cyberkriminelle begegnet Rohde & Schwarz mit dem erfolgreichen Ausbau seiner Cybersicherheits- und Cyber-Defense-Lösungen. So hat sich die Rohde & Schwarz Cybersecurity bereits zu einem signifikanten deutschen Player im Bereich IT-Sicherheit entwickelt. Mit der Akquise des französischen Websicherheits-Spezialisten DenyAll im Januar 2017 hat Rohde & Schwarz nicht nur sein Produktportfolio, sondern auch seine Präsenz auf dem europäischen Markt ausgebaut.

DVB-T2 und Cloud-Lösungen setzen Impulse für Broadcast- und Medientechnik

Für das Arbeitsgebiet Broadcast- und Medientechnik bot das abgelaufene Geschäftsjahr ein besonderes Highlight: Im März 2017 wurde in nur einer Nacht das digitale Antennenfernsehen in Deutschland erfolgreich von DVB-T auf den Nachfolgestandard DVB-T2 umgestellt. An der größten Umschaltaktion in der deutschen Rundfunkgeschichte war auch Rohde & Schwarz mit seinen effizienten Hoch- und Mittelleistungssendern sowie Encoding- und Multiplexlösungen beteiligt. Sie tragen seitdem dazu bei, dass tausende Haushalte HD-Programme über Antenne empfangen können.

Darüber hinaus hat Rohde & Schwarz sein Portfolio der File Based Media Solutions weiterentwickelt. Einen Teil seiner Produkte bietet der Konzern inzwischen auch als cloudbasierte Lösungen an. Damit trägt er veränderten Marktanforderungen Rechnung und eröffnet sich zugleich neue Geschäftsmodelle.

Gut aufgestellt für eine vernetzte und sichere Zukunft

Die nächsten Jahre, wenn nicht Jahrzehnte, werden geprägt sein von der zunehmenden Vernetzung der Welt und damit einhergehend von höheren Anforderungen an die Sicherheit. Diese Entwicklung unterstützt Rohde & Schwarz nicht nur seit langem mit seinen Lösungen. Vielmehr gehören die zentralen Themen Vernetzung und Sicherheit zu den Kernkompetenzen des Technologiekonzerns. Damit ist er in all seinen Märkten gut für die Zukunft positioniert.

© www.rohde-schwarz.com

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Sofern sie ihre Browsereinstellungen nicht ändern akzeptieren Sie unsere Cookierichtlinien. Weitere Informationen!

Verstanden!

Cookies

Cookies sind Textdateien, die bei dem Besuch auf einer Internetseite auf dem Computer des Benutzers gespeichert werden. diese Website verwendet Cookies, um das Angebot nutzerfreundlich, effektiver und sicherer zu machen. Dank dieser Dateien ist es beispielsweise möglich, dass Sie speziell auf Ihre Interessen abgestimmte Informationen auf der Seite angezeigt bekommen. Der ausschließliche Zweck besteht also darin, unser Angebot Ihren Kundenwünschen bestmöglich anzupassen und Ihnen das Surfen bei uns so komfortabel wie möglich zu gestalten und die Navigation zu erleichtern. Diese Website folgt der Richtlinie (§96.Abs.3.TKG.03) zum Nutzerhinweis auf die Verwendung von Cookies.
Quelle: http://eigene-homepage.net/cookie-hinweis

Google Analytics

Diese Website nutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google, USA“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die in Ihrem Browser gespeichert werden. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Durch Aktivierung der IP-Anonymisierung wird Ihre IP-Adresse von Google innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Google wird Besucherverhalten auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen.

Facebook-Plugins (Like-Button)

Auf der Seite sind Like-Buttons des sozialen Netzwerks Facebook (Facebook Inc., 1601 Willow Road, Menlo Park, California, 94025, USA) integriert. Wenn Sie unsere Seiten besuchen, wird über das Plugin eine Verbindung zwischen Ihrem Browser und Facebook hergestellt. Facebook erhält dadurch die Information, dass Sie unsere Seite besucht haben. Wenn Sie den „Like-Button“ klicken während Sie in Ihrem Facebook-Account eingeloggt sind, können die Inhalte unserer Seiten mit Ihrem Facebook-Profil in Verbindung gebracht werden. Dadurch kann Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Benutzerkonto zuordnen. Der Betreiber dieses Online-Angebotes hat keine Kenntnis über den Inhalten übermittelter Daten, sowie deren Nutzung durch Facebook. Wenn Sie nicht wünschen, dass Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Facebook-Account zuordnen kann, loggen Sie sich bitte aus Ihrem Facebook-Benutzerkonto aus.

Retargeting

Diese Website verwendet ebenfalls Retargeting-Technologie, um auf Websites unserer Partner gezielt User mit Werbung anzusprechen, die sich bereits für unsere Produkte interessiert haben. Die Einblendung der Werbemittel erfolgt beim Retargeting auf der Basis eines Cookies, welcher gesetzt wird, wenn eine Produktseite aufgerufen wird. Selbstverständlich werden auch hierbei keine personenbezogenen Daten gespeichert und ebenso selbstverständlich erfolgt die Verwendung der Retargeting-Technologie unter Beachtung der geltenden gesetzlichen Datenschutzbestimmungen. Wenn Sie nicht möchten, dass Ihnen interessenbezogene Werbung angezeigt wird, können Sie Besucher die Verwendung von Cookies durch Google deaktivieren können, indem sie die Anzeigenvorgaben aufrufen. Alternativ können Ihre Besucher die Verwendung von Cookies durch Drittanbieter deaktivieren, indem sie die Deaktivierungsseite der Netzwerkwerbeinitiative aufrufen.

Quelle: Die Vorlage zum Datenschutz stammt von http://website-tutor.com/datenschutz/.